Für Verbraucher Informativ

Bonn kann Diesel Fahrverbot zunächst verhindern

Nach Essen und Dortmund hat sich nun auch Bonn mit der Deutschen Umwelthilfe auf einen Vergleich geeinigt, bei dem die Stadt keine Diesel Fahrverbote einführen muss. Das Oberverwaltungsgericht Münster hatte dabei zwischen der Stadt Bonn und dem Bundesland Nordrhein-Westfalen auf der einen und der Deutschen Umwelthilfe auf der anderen Seite vermittelt. Ursprünglich hatte das Verwaltungsgericht Köln die Einführung von Fahrverboten gefordert.

Nun kommt Bonn also um Diesel Fahrverbote herum. Stattdessen hat man sich auf andere Maßnahmen geeinigt. So gilt bereits seit dem 01. Januar 2020 Tempo 30 in der Reuterstraße. Dieses soll engmaschig überprüft werden und könnte auf weitere Straßen ausgedehnt werden. Zudem wird zurzeit geprüft, on eine Pförtnerampel im Übergangsbereich von Autobahn und Reuterstraße aufgestellt werden soll.

© HAHN Rechtsanwälte 2019