Für Verbraucher Informativ

Mercedes Diesel können Hardware-Update bekommen

Nun ist es also soweit: Das Kraftfahrt-Bundesamt hat für einige Mercedes Diesel Modelle ein Hardware-Update genehmigt. Die Hardware-Nachrüstung wurde für folgende Modelle genehmigt:

C220

C250cdi

E220

E250cdi

GLK220cdi

V220cdi

Die Fahrzeuge wurden zwischen 2008 und 2017 gebaut und sind mit dem Motor OM 651 ausgestattet. Sie verfügen über die Abgasnorm Euro 5.

Bereits im Juli erteilte das KBA die Freigabe für Volvo Systeme und noch im August soll auch die Freigabe für BMW erfolgen.

Ziel der Hardware-Nachrüstung, die von Dr Pley SRC Technology entwickelt wurden, ist es, Euro 5 Diesel so sauber zu machen, dass sie von Fahrverboten ausgenommen werden können. Dazu dürfen sie höchstens 270 Milligramm Stickoxid pro Kilometer ausstoßen.

Die Hardware-Nachrüstungen sind Teil des Maßnahmenpakets der Regierung, um für bessere Luft in deutschen Städten zu sorgen. Die Autohersteller bevorzugen allerdings die deutlich günstigeren Software-Updates. Daimler gibt bei Fahrzeugen, die in Schwerpunktregionen wie Stuttgart gemeldet sind, 3.000 Euro dazu. Ansonsten müssen Kunden die Kosten für die Hardware-Nachrüstung selber tragen.

© HAHN Rechtsanwälte 2019